top of page
Suche
  • AutorenbildRoger Rachel

Schlimm oder ärgerlich? - die ultimative Frage gegen Hochzeitsstress

Aktualisiert: 23. Jan.



Vor vielen Jahren - ziemlich zu Anfang unserer Karriere als Hochzeits-Fotografen - haben wir eine Situation erlebt, die uns maßgeblich beeinflusste. Und wer weiß, vielleicht war sie sogar ursächlich dafür ausschlaggebend, dass Du heute dieses Buch in Deinen Händen halten kannst. Folgendes ist passiert: Die Braut, eine hübsche junge Frau mit einem ausgedehnten Hang zur Perfektion, hatte sehr konkrete Vorstellungen zur Ausgestaltung ihrer Hochzeit. Blumen, Arrangement der Dekoration, Abläufe: Nichts wollte sie dem Zufall überlassen und die meisten Dinge wurden auch mehrfach umgeplant. Selbst am Hochzeitstag war es ihr nicht möglich das Heft aus der Hand zu geben und den Tag einfach nur zu genießen. Dies führte in der Folge zu einem permanent hohen Stresslevel, der schließlich, während des Empfangs, in einem Nervenzusammenbruch endete. Den Ausschlag gab letzten Endes die falsche Farbe der Blumen, die die Treppe zum Feiersaal schmückten. Ein Arzt musste kommen und, da sie sich nicht von ihrer Feier wegbewegen wollte, lag sie mehr als drei wertvolle Stunden mit geöffnetem Kleid auf dem Rücksitz ihres Autos. Diese Situation hat sich regelrecht bei uns eingebrannt.


Unter der Voraussetzung, dass Du Deine Hochzeit solide und voraus-schauend geplant hast, wirst Du an Deinem Hochzeitstag mit hoher Wahrscheinlichkeit keine schwerwiegenden Probleme zu meistern haben - das Wissen aus unserem Buch wird Dich dabei kräftig unterstützen.


Die Frage ist auch, welchen Perfektionsanspruch Du für Deine Hochzeit hast. Wenn Dein Ziel 100% lautet, Du am Ende aber nur 98% erreichst, bist Du unzufrieden, weil das Ziel verfehlt wurde. Lautet Dein Ziel aber 95%, Du erreichst aber 98% Perfektion, dann hast Du Dein angestrebtes Ziel zu 100% erreicht. Denn nicht immer lässt sich das Unvorhergesehene vermeiden. Hier eine unvollständige Liste an Beispielen, die wir diesbezüglich erlebten:


· Beim Einzug zur Trauung erklingt das falsche Lied.

· Die Rosen auf den Tischen haben nicht die exakt gleiche Farbe wie die in Deinem Brautstrauß.

· Die Tischordnung entspricht nicht dem aktuellen Stand.

· Die Dekoration der Hochzeitstorte weicht von der Vereinbarung ab.

· Statt zwei wurde vom Küchenteam nur eine Vorspeise vorbereitet.

· Der DJ hat die vereinbarte Playlist für die Hochzeitsparty vergessen.

· usw.


Wir möchten Dir mit einer einzigen Fragestellung helfen. Sie ist unserer Meinung nach die ultimative Zauberformel gegen den gefürchteten Brautstress am Hochzeitstag und verhindert zuverlässig, dass Du an Deinem großen Tag zu einer „Brautzilla“ mutierst. Diese Frage hilft aber wunderbar auch im normalen Leben. Sie lautet:

Ist es schlimm, oder ist es nur ärgerlich?


Schlimm wären beispielsweise Krankheiten, Unfälle, Tod, finanzielle Probleme oder andere Dinge, die Dein Leben, oder das Deiner Liebsten, nachhaltig negativ beeinflussen würden. Doch wenn eine Angelegenheit für Dich lediglich ärgerlich ist, kannst Du selbst entscheiden, wie Du damit umgehst.


Bei den obengenannten Beispielen weißt beispielsweise nur Du allein, wie es richtig gewesen wäre - Deine Gäste wissen dies jedoch nicht und würden den Fauxpas daher auch nicht mitbekommen. Für sie ist alles perfekt, so wie es ist. Nur wenn Du Dich aufregst und offensichtlich unglücklich bist, wird es Deinen Gästen auffallen. Nur dadurch wird gemerkt, dass es ein Problem gibt und allein durch Deine Reaktion wird ihr Augenmerk erst auf das Ärgernis gelenkt.


Natürlich wirst Du das Problem zu einem Zeitpunkt nach der Hochzeit benennen und gegebenenfalls eine Kompensation verlangen. Doch bei allem berechtigten Unmut, den Du in der Situation verspürst: Du kannst es in diesem Moment des Hochzeitstages gerade nicht ändern. Im Gegenteil, dadurch könnte die angenehme Atmosphäre und die gesamte positive Dynamik einer Hochzeitsfeier kippen. Denn wenn die Braut nicht fröhlich ist – wie können es die Gäste sein?


Du allein hast es in der Hand: Aufregen oder weglächeln und weiterfeiern? Die magische Frage: „Ist es schlimm, oder ist es nur ärgerlich“?“, wird Dir beim Umgang mit unerwünschten Situationen hoffentlich helfen.


In unserm Buch „Hochzeit clever planen“ findest Du noch mehr Anregungen, wie Du mit Pannen und anderen Schwierigkeiten am Hochzeitstag umgehst.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page